· 

Roter Totz ab Sunnbüel

Diese Skitour kleckert jetzt nicht gerade so mit geilen Abfahrtsmetern, dafür sollte unbedingt Sonnencreme mit ins Gepäck und ein guter Gesprächspartner. Vom Sunnbüel bis Schwarenbach folgt man gechillt dem Winterwanderweg, was einer angeregten Diskussion nicht im Wege steht, wie sonst bei Skitouren, die ab dem ersten Aufstiegsmeter fast pfeilgerade nach oben schiessen. Hier beginnt man also gemütlich, kann sogar beim Berghotel Schwarenbach noch auf einen Kaffee gehen, vorausgesetzt, die Witterung ist eher kühl. Denn weiter oben warten dann doch noch einige Süd- bzw. Osthänge, welche nicht zu spät traversiert bzw. aufgestiegen werden sollten.

 

Wir haben uns heute für diese Skitour entschieden, weil auch andernorts kaum noch Pulver zu finden und der Talboden grün ist. Mit dem Sunnbüel-Bähnli, erreicht man jedoch kinderleicht eine stattliche Höhe, wo selten Schneemangel herrscht. Ausserdem ist das Panorama fantastisch, Altels und Rinderhorn stets im Blick, eröffnen sich weiter oben dann auch schöne Ausblicke auf die Gemmi und dahinter liegende Walliser Bergwelt. Der Rote Totz ist beileibe keine imposante Berggestalt, und doch bieten sich dem Tourengeher einige Möglichkeiten, um seine breite, flache Gipfelkuppe zu besteigen. Das Gebiet zwischen Sunnbüel und Gemmi ist von zahlreichen, charakteristischen Felsgürteln durchzogen. Die Kletterer erfreuts, die Skitourengeher müssen Schlaufen drehen, viel Queren und Flachpassagen in Kauf nehmen. Doch wie eingangs bereits angedeutet, steht nicht die Abfahrt im Fokus, sondern der Weg ist das Ziel, bietet der Rote Totz weitaus mehr als plattgelatschte Füsse.

 

Und wer nicht schon hinzugs beim Schwarenbach hängengeblieben ist, setzt sich spätestens nach dem Roten Totz auf eine der sonnigen Stühle nahe zur Hauswand und trägt mit Vorliebe eine zweite Schicht Sonnencreme auf. Türler, Winterwanderer, Naturliebhaber, sie alle versammeln sich ab der Mittagszeit auf der knapp bemessenen Sonnenterrasse, die nämlich fast schon auf dem gewalzten Winterwanderweg liegt. Vorbeikommen ohne zu Stoppen? Unmöglich, zumal eine leichte Steigung den Gräten-Watschel-Schritt verlangt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

trail-maniacs.ch

Trailrunning Community und Skyrunning Verein ZH, ZG, BE, BEO

 

info@trail-maniacs.ch

 

#trailmaniacsch

#werockthetrails

 

Patricia Neuhauser

 

Sportwissenschaftlerin, MSc

Präsidentin Verein trail-maniacs

Online-Autorin SAC Tourenportal

 

Hondrichstrasse 17c

3703 Aeschi b. Spiez

Schweiz

 

info@patricia-neuhauser.ch

www.patricia-neuhauser.ch

+41 79 159 86 95


Find me on FACEBOOK