· 

Skyrun Alphubel

Ein trail-maniacs Speed-Attempt...das ist schon genial mit Gleichgesinnten auf hohe Berge zu rennen. Auch wenn unser Niveau-Unterschied gross ist, angefangen vom Hawaii-Ironman-Bezwinger Timo, den die 2700 Höhenmeter nur ein müdes Lächeln abringen, über Ruedi die 10km-Track-Maschine, der aber im Skyrunning kaum Erfahrung mitbringt, über Peter, unser Urgestein, der Diesel-Motor sozusagen, über Hari, den V8, dem keine Steigung zu steil ist zum rennen, bis hin zu mir, der...ach lassen wir's. Ein super Gespann jedenfalls, eine edle Mischung!

 

Wie immer fällt der Startschuss bei der Kirche in Täsch, der an ein Vertikal erinnernde Anstieg über den Kapellenweg lässt den Motor von Anfang an auf Hochtouren kommen. Bevor der Flowtrail zur Täschalp Distanzkilometer gewinnen lässt. Nach 01:34:00 erreichen wir bereits die Täschhütte, wir schnaufen durch, geniessen die ersten Sonnenstrahlen des Tages auf unserer Haut. 6 Minuten später setzen wir die Partie auf den Alphubel fort. Bis zum Alphubeljoch sind wir nochmals fast gleich lange unterwegs wie zur Täschhütte von Täsch. Peter bekommt so langsam die Höhe zu spüren und fällt etwas zurück. Die 3 Burschen in vorderster Front strotzen noch immer vor Kraft, Timo filmt munter unser Treiben. Wir dürfen von idealen Schneeverhältnissen profitieren, schön hart gefroren, aber griffig, so dass wir bis zum Joch auf Steigeisen/Minicrampons verzichten können.

 

Hier empfängt uns schliesslich ein frisches Lüftchen und neben Steigeisen wandert auch eine winddichte Schicht an unseren Körper. Nach weiteren 45min über den Grat und die Schneeflanke der Eisnase (bei uns tatsächlich eine Schneeflanke mit guten Tritten, später im Jahr oft das reine Eis) erreichen wir Vier die ebene Fläche des Gipfels mit Gipfelkreuz. Wir lassen uns für einen Moment feiern, bestaunen das atemberaubende Panorama und beschliessen noch einmal zu Peter abzusteigen und gemeinsam mit ihm ein zweites Mal den Gipfeleinlauf zu erleben. 

 

Für den Abstieg lassen wir die Bilder sprechen...was gibt es cooleres als schwerelos über den Alphubelgletscher zu schweben? Ein grösseres Päuschen mit Rivella, Cola und deftiger Rösti mit Spiegelei gönnen wir uns auf der Sonnenterrasse der Täschhütte. So läuft es sich mit vollem Magen leichter den Downhill nach Täsch hinunter der, einfach nur rollen lassen, die Rösti erledigt das schon ;-)

 

Facts:

Distanz/Höhenmeter: 24km/2700Hm

Start: 6:25Uhr

Zeit: 04:02:00

Crew: Timo, Ruedi, Peter, Hari und Patricia

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    10km-Track-Maschine (Montag, 06 Juli 2020 20:56)

    Mmmh Rösti! Merci für den coolen Bericht - und die geniale Tour!

  • #2

    Peter (Montag, 06 Juli 2020 22:04)

    Man beachte meinen Versuch Hari zu überspringen... aber er hielt sich wie immer tadelos schadlos und blieb in front :-)
    Danke an die tolle Truppe !!

trail-maniacs.ch

Trailrunning Community und Skyrunning Verein ZH, ZG, BE, BEO

 

info@trail-maniacs.ch

 

#trailmaniacsch

#werockthetrails

 

Patricia Neuhauser

 

Sportwissenschaftlerin, MSc

Präsidentin Verein trail-maniacs

Online-Autorin SAC Tourenportal

 

Hondrichstrasse 17c

3703 Aeschi b. Spiez

Schweiz

 

info@patricia-neuhauser.ch

www.patricia-neuhauser.ch

+41 79 159 86 95


Find me on FACEBOOK